Datenverarbeitung in der App "1ANAB App"

 

1 - Präambel

Die­ser Dienst (nach­fol­gend „App“) wird von der digi3 GmbH & Co. KG mit Sitz im Fin­ken­hof 20, 45134 Essen (nach­fol­gend „wir“ oder „uns“) zur Ver­fü­gung gestellt. Die App ist Bestand­teil des 1AN­AB-Sys­tems. Wir sind Her­stel­ler des Sys­tems und ver­trei­ben es kom­mer­zi­ell an Kun­den, die es mit Ihren Mit­ar­bei­tern und Dienst­leis­tern nutzen.

Als Her­stel­ler sind wir Auf­trags­ver­ar­bei­ter im Sin­ne des Art. 28 EU-DSGVO. Ver­ant­wort­li­cher im Sin­ne des jeweils gel­ten­den Daten­schutz­rechts sind die Kun­den (Ihr Arbeit­ge­ber oder ein Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers), die an ande­rer Stel­le ihrer Infor­ma­ti­ons­pflicht bei Erhe­bung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne des Art. 13 EU-DSGVO nachkommen.

Bei der Nut­zung der App wer­den von uns per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­tet. Unter per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind sämt­li­che Infor­ma­tio­nen zu ver­ste­hen, die sich auf eine iden­ti­fi­zier­te oder iden­ti­fi­zier­ba­re natür­li­che Per­son bezie­hen. Weil uns der Schutz Ihrer Pri­vat­sphä­re bei der Nut­zung der App wich­tig ist, möch­ten wir Sie mit den nach­fol­gen­den Anga­ben dar­über infor­mie­ren, wel­che per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wir ver­ar­bei­ten, wenn Sie die App nutzen.

2 - Zielsetzung des 1ANAB-Systems

Das 1AN­AB-Sys­tem dient der Doku­men­ta­ti­on von An- und Abmel­de­vor­gän­gen an von dem Kun­den vor­de­fi­nier­ten Loka­tio­nen. Kun­den (Ihr Arbeit­ge­ber oder ein Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers) des 1AN­AB-Sys­tem haben Zugriff auf ein Backendsys­tem, in dem Loka­tio­nen und Anwen­der gepflegt werden.

Anwen­der sind z.B. Mit­ar­bei­ter des Kun­den oder Dienst­leis­ter im Auf­trag, die Zutritt zu den Loka­tio­nen haben und ihre Zutrit­te mit­hil­fe des 1AN­AB-Sys­tems doku­men­tie­ren. Die App unter­stützt die Anwen­der bei der Doku­men­ta­ti­on der Zutrit­te, in dem Sie nahe­ge­le­ge­ne Loka­tio­nen erkennt und zur Anmel­dung vor­schlägt. Anwen­der wer­den bei aus­ge­blie­be­ne An- oder Abmel­dun­gen erinnert.

3 - Funktionsweise der App

Die Funk­tio­nen der App set­zen ein bestehen­des 1AN­AB-Sys­tem vor­aus, indem der Anwen­der der App und sein GSM-Num­mer bekannt und vali­de sind. Für die Nut­zung der App ist es daher erfor­der­lich, dass Sie sich durch die Regis­trie­rung bzw. die Ein­ga­be Ihrer GSM-Num­mer und ein Dou­ble­Op­tIn Ver­fah­ren mit einem SMS-Vali­die­rungs­code gegen­über dem 1AN­AB-Sys­tem authentifizieren.

Lokationsdaten

Nach erfolg­rei­cher Authen­ti­fi­zie­rung Ihrer GSM-Num­mer wird an Ihre App eine Lis­te von Loka­tio­nen und deren GPS-Koor­di­na­ten über­tra­gen, an denen Sie fort­an anmel­de­be­rech­tigt sind. Dies Loka­ti­ons­da­ten wer­den lokal auf Ihrem Smart­pho­ne gespei­chert und bei akti­ver Nut­zung der App peri­odisch aktualisiert.

Erfassung von An- und Abmeldevorgängen

Die 1AN­AB-App ist Teil des 1AN­Ab-Sys­tems und dient damit der Erfas­sung von An-und Abmel­de­vor­gän­gen. Sobald Sie sich aktiv an einer bekann­ten Loka­ti­on an- oder abmel­den, wird die­se Infor­ma­ti­on (wo, wann, wer) an das 1AN­Ab-Sys­tems über­tra­gen und dort ver­ar­bei­tet. Das 1AN­Ab-Sys­tems hat ein berech­tig­tes Inter­es­se an die­sen Anmel­de­da­ten, da sie der Haupt­ge­gen­stand die­ser Anwen­dung sind.

An- und Abmel­de­vor­gän­ge wer­den lokal in der App gespei­chert und Ihnen dort im Bereich “Log­buch” für einen unbe­grenz­ten Zeit­raum ange­zeigt. Sie haben jeder­zeit die unein­ge­schränk­te Mög­lich­keit, die­se loka­len Daten voll­stän­dig zu löschen.

An- und Abmel­de­vor­gän­ge wer­den eben­so ser­ver­sei­tig im 1ANAB Sys­tem gespei­chert und ggf. zur wei­te­ren Ver­ar­bei­tung an die Betrei­ber­sys­te­me des Kun­den (Ihr Arbeit­ge­ber oder ein Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers) wei­ter­ge­ge­ben. Im 1ANAB Sys­tem wer­den abge­schlos­se­ne An- und Abmel­de­vor­gän­ge peri­odisch (nach Kon­fi­gu­ra­ti­on des Kun­den) gelöscht.

Nachrichten

Bei bestimm­ten Ereig­nis­sen sen­det die App Push-Benach­rich­ti­gun­gen, z. B. wenn Sie sich für einen län­ge­ren Zeit­raum an einer bekann­ten Loka­ti­on befin­den, ohne sich dort anzu­mel­den, oder Sie an einer Loka­ti­on ange­mel­det sind, die­sen aber ver­las­sen und sich nicht abge­mel­det haben. Die­se Nach­rich­ten ent­hal­ten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Anga­ben und wer­den lokal von der App erzeugt, die Ihren Gerä­te­stand­ort mit der Lis­te der ihr bekann­ten Loka­tio­nen ver­gleicht. Wenn Sie an einer Loka­ti­on ange­mel­det sind, für die eine Not­fall­räu­mung erfor­der­lich wird, erhal­ten Sie eben­falls eine ent­spre­chen­de Push-Benach­rich­tig. Die­se Nach­rich­ten ent­hal­ten kei­ne per­so­nen­be­zo­ge­nen Angaben.

Profil löschen

Über die Opti­on “Pro­fil löschen” kön­nen Sie die App jeder­zeit in den Aus­gangs­zu­stand zurück­ver­set­zen. Alle lokal gespei­cher­ten Daten wer­den dadurch sofort rest­los von Ihrem Smart­pho­ne gelöscht.

Datenübertragung im 1ANAB System

Die 1AN­AB-App ist mit dem 1ANAB Sys­tem über Inter­net-Schnitt­stel­len ver­bun­den. Aller Daten­aus­tausch fin­det aus­schließ­lich ver­schlüs­selt statt.

4 - Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten

Bestimm­te Infor­ma­tio­nen wer­den bereits auto­ma­tisch ver­ar­bei­tet, sobald Sie die App her­un­ter­la­den, instal­lie­ren und ver­wen­den. Wel­che per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten genau ver­ar­bei­tet wer­den, haben wir im Fol­gen­den für Sie aufgeführt:

Daten, die beim Download erhoben werden

Beim Down­load der App wer­den bestimm­te erfor­der­li­che Infor­ma­tio­nen an den von Ihnen aus­ge­wähl­ten App Store (z.B. Goog­le Play oder Apple App Store) über­mit­telt, ins­be­son­de­re kön­nen dabei der Nut­zer­na­me, die E‑Mail-Adres­se, die Kun­den­num­mer Ihres Accounts, der Zeit­punkt des Down­loads, Zah­lungs­in­for­ma­tio­nen sowie die indi­vi­du­el­le Gerätekennziffer ver­ar­bei­tet wer­den. Die Ver­ar­bei­tung die­ser Daten erfolgt aus­schließ­lich durch Goog­le Plays­to­re oder Apple App Store und liegt außer­halb unse­res Einflussbereiches.

Daten, die während der Installation erhoben werden

Bei der Instal­la­ti­on der App wer­den Sie auf­ge­for­dert, Ihre GSM-Num­mer (Han­dy­num­mer) anzu­ge­ben und an uns zu über­mit­teln. Wir sen­den einen SMS mit Veri­fi­zie­rungs-Code an die­se GSM-Num­mer, um Ihre Anga­be zu über­prü­fen und z.B. Tipp­feh­ler auszuschließen.

Die­ser Schritt ist erfor­der­lich, da die App für alle Kun­den des 1AN­AB-Sys­tems die­sel­be ist und wir anhand der GSM-Num­mer fest­stel­len, ob die­ser GSM-Num­mer in einem Kun­den-Backend ein berech­tig­ter Anwen­der zuge­ord­net ist. Ist das der Fall, wird Ihre indi­vi­du­el­le Instal­la­ti­on die­sem Kun­den zuge­ord­net und des­sen Kon­fi­gu­ra­ti­on sowie des­sen Loka­ti­ons­da­ten auf Ihr Gerät über­tra­gen. Ist dies nicht der Fall, besteht alter­na­tiv die Mög­lich­keit, dass Sie für Ihre GSM-Num­mer mit einer Dienst­leis­ter-ID selbst einen neu­en Nut­zer regis­trie­ren. Die­ser wird im 1AN­AB-Backend mit Ihren Nut­zer­an­ga­ben ange­legt und gespei­chert. Soll­te der Authen­ti­fi­zie­rungs­pro­zess abge­bro­chen wer­den, wird die zu Beginn über­tra­ge­ne GSM-Num­mer nach einem ange­mes­se­nen Zeit­raum (10 Min.) auto­ma­tisch aus den Sys­te­men gelöscht. Nicht bestä­tig­te Nutz­er­re­gis­trie­run­gen wer­den nach einem ange­mes­se­nen Zeit­raum (5 Tag) auto­ma­tisch aus den Sys­te­men gelöscht.

Daten, die automatisch erhoben werden

Im Rah­men Ihrer Nut­zung der App erhe­ben wir bestimm­te Daten auto­ma­tisch, die für die Nut­zung der App erfor­der­lich sind.
Beim Star­ten der App wird Ihre GSM-Num­mer an das Kun­den-Backend über­tra­gen, um dort die aktu­el­len Loka­ti­ons­da­ten abzu­ru­fen und auf Ihrem Gerät zu aktua­li­sie­ren. Die­se Daten wer­den auto­ma­tisch an uns über­mit­telt, aber nicht gespeichert.

Wenn die App auf Ihrem Gerät feh­ler­haft arbei­tet oder abstürzt, wer­den Infor­ma­tio­nen über den Feh­ler sowie ver­schie­de­ne Sys­tem­in­for­ma­tio­nen (Betriebs­sys­tem, Gerä­te­typ, Ser­vice­pro­vi­der und anony­me Instal­la­ti­ons-ID) an den Dienst „Visu­al Stu­dio App Cen­ter“ über­tra­gen. Die­se Daten sind nicht per­so­nen­be­zo­gen bzw. anonym. Soll­ten Sie Rück­spra­che mit unse­rer Ser­vice-Hot­line neh­men, so kön­nen sie dort Ihre indi­vi­du­el­le Instal­la­ti­ons-ID nen­nen und dem Hot­line-Mit­ar­bei­ter damit wert­vol­le Hin­wei­se auf die in der Ver­gan­gen­heit über­mit­tel­ten Feh­ler­da­ten geben.

Die­se Daten­ver­ar­bei­tung ist dadurch gerecht­fer­tigt, dass (1) die Ver­ar­bei­tung zur Nut­zung der App erfor­der­lich ist, oder (2) wir ein berech­tig­tes Inter­es­se dar­an haben, die Funk­ti­ons­fä­hig­keit und den feh­ler­frei­en Betrieb der App zu gewähr­leis­ten und einen markt-und inter­es­sen­ge­rech­ten Dienst anbie­ten zu kön­nen, dass hier Ihre Rech­te und Inter­es­sen am Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne von Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO überwiegt.

Daten, die im Hintergrund erhoben werden

Auch wenn Sie die App nicht aktiv nut­zen oder die App inak­tiv ist, wird über einen Hin­ter­grund-Dienst (Geo-Fen­cing) geprüft, ob Sie sich an einer bekann­ten Loka­ti­on befin­den, ohne dort ange­mel­det zu sein, oder ob Sie sich nicht wei­ter an einer Loka­ti­on befin­den, an der Sie noch eine akti­ve Anmel­dung haben. In bei­den Fäl­len erhal­ten Sie eine ent­spre­chen­de Benachrichtigung.

Die­ser Abgleich fin­det aus­schließ­lich lokal auf Ihrem Smart­pho­ne oder Tablet (Android‑, iOS- oder Win­dows-Gerä­te) statt. Es wer­den dabei kei­ne per­sön­li­chen Posi­ti­ons­da­ten an das 1ANAB Sys­tem übertragen.

Ihre Posi­ti­on wird, außer­halb des Anmel­de­vor­gangs, zu kei­nem Zeit­punkt an den Ser­ver übertragen!

Daten, die durch aktive Nutzung der App erhoben werden

Im Rah­men der App kön­nen Sie Ihre Zutrit­te zu Loka­tio­nen doku­men­tie­ren. Die­ses ist beson­ders ein­fach, da die App Ihre Posi­ti­on mit der Loka­ti­ons­lis­te abgleicht und nahe­lie­gen­de Loka­tio­nen zur Anmel­dung vor­schlägt. Ihre Posi­ti­ons­da­ten wer­den dabei aus­schließ­lich auf dem Gerät ver­ar­bei­tet und nicht an das Backend-Sys­tem übermittelt.

Die von Ihnen aktiv doku­men­tier­ten An- und Abmel­de­vor­gän­ge wer­den an das Backend-Sys­tem über­tra­gen und dort wei­ter­ver­ar­bei­tet. Über die Daten­spei­cher­dau­er der Anmel­de­da­ten im 1AN­AB-Backend und ggf. die Wei­ter­ga­be die­ser Daten an eige­ne Daten­ver­ar­bei­tungs­sys­te­me des Kun­den (Ihr Arbeit­ge­ber oder ein Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers) und die dor­ti­ge Daten­spei­cher­dau­er der Anmel­de­da­ten haben wir als Auf­trags­ver­ar­bei­ter kei­ne Kennt­nis. Bit­te kon­sul­tie­ren Sie für dies­be­züg­li­che Infor­ma­tio­nen die Daten­schutz­er­klä­rung des Kunden.

Anmel­de­da­ten wer­den lokal in der App gespei­chert und Ihnen dort im Bereich “Log­buch” für einen unbe­grenz­ten Zeit­raum ange­zeigt. Sie haben jeder­zeit die unein­ge­schränk­te Mög­lich­keit, die­se loka­len Daten voll­stän­dig zu löschen.

Abgrenzung

Die Ver­wal­tung Ihrer Daten im Backend wird durch die Kun­den (Ihr Arbeit­ge­ber oder ein Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers) getä­tigt, die an ande­rer Stel­le (im Menu der 1ANAB App unter Ein­stel­lun­gen > Daten­schutz) ihrer Infor­ma­ti­ons­pflicht bei Erhe­bung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Sin­ne des Art. 13 DSGVO nach­kom­men. Zugriff durch uns erfolgt aus­schließ­lich auf Wei­sung der ver­ant­wort­li­chen Stel­le zur tech­ni­schen Unterstützung.

Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Die Ver­ar­bei­tung und Ver­wen­dung von Nut­zungs­da­ten erfol­gen zur Bereit­stel­lung des Dienstes.

Die Ver­ar­bei­tung der Daten bei uns ist für die Erfül­lung des Ver­trags zwi­schen Ihnen als Betrof­fe­ner und uns (bzw. Ihnen und Ihrem Arbeit­ge­ber oder Ver­trags­part­ner Ihres Arbeit­ge­bers) gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO erforderlich.

 

5 - Erforderliche Berechtigungen der App

Die App erfor­dert für ihren inten­dier­ten Funk­ti­ons­um­fang fol­gen­de Berechtigungen:

Mobile Daten / Internetzugriff:

Die­ser wird benö­tigt, um die erfass­ten Daten über eine ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dung zu unse­ren Ser­vern zu über­tra­gen. Hier­bei wird ein ein­deu­ti­ger Schlüs­sel als Iden­ti­fi­ka­ti­ons­merk­mal ver­wen­det, der nur auf Ser­ver­sei­te dem jewei­li­gen Benut­zer zuge­ord­net wer­den kann.

Kamerazugriff:

Die­ser wird benö­tigt, um QR / Bar­codes auf in den Loka­tio­nen aus­ge­häng­ten Anmel­de­blät­tern zu erfas­sen, die Infor­ma­tio­nen zur Loka­ti­on enthalten.

Standort & Hintergrundaktualisierung:

Die­ser wird benö­tigt, um Ihren Stand­ort mit der Loka­ti­ons­lis­te abzu­glei­chen und Ihnen geeig­ne­te Loka­tio­nen zur Anmel­dung vor­zu­schla­gen. Bit­te gewäh­ren Sie den Stand­ort­zu­griff „immer“, damit die App Sie an aus­ste­hen­de An- oder Abmel­dun­gen auch dann erin­nern kann, wenn Sie die App nicht gestar­tet haben.

Push-Benachrichtigungen:

Die­se wer­den benö­tigt, um Sie an aus­ste­hen­de An- oder Abmel­dun­gen zu erin­nern oder Sie ggf. zum Räu­men der Loka­ti­on auf­zu­for­dern, wenn dies betrieb­lich oder aus Sicher­heits­grün­den erfor­der­lich ist und im Backendsys­tem aus­ge­löst wurde.

6 - Datenübermittlung in Drittländer

Wir ver­ar­bei­ten Daten aus­schließ­lich in Staa­ten inner­halb des Euro­päi­schen Wirt­schafts­rau­mes („EWR“). Eine Daten­über­mitt­lung in Dritt­län­der fin­det i.d.R. nicht statt und ist auch nicht geplant. Jede Ver­la­ge­rung der Ver­ar­bei­tung in ein Dritt­land darf nur erfol­gen, wenn die beson­de­ren Vor­aus­set­zun­gen für die Über­mitt­lung in ein Dritt­land nach Art. 44 ff. DSGVO erfüllt sind.

7 - Rechte der betroffenen Person

Wer­den per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten von Ihnen ver­ar­bei­tet, sind Sie Betrof­fe­ner i.S.d. DSGVO und es ste­hen Ihnen fol­gen­de Rech­te uns gegen­über zu:

Auskunftsrecht

Sie kön­nen von uns eine Bestä­ti­gung dar­über ver­lan­gen, ob per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die Sie betref­fen, von uns ver­ar­bei­tet wer­den. Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, kön­nen Sie von uns über fol­gen­de Infor­ma­tio­nen Aus­kunft ver­lan­gen: (1) die Zwe­cke, zu denen die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet wer­den; (2) die Kate­go­rien von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, wel­che ver­ar­bei­tet wer­den; (3) die Emp­fän­ger bzw. die Kate­go­rien von Emp­fän­gern, gegen­über denen die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wur­den oder noch offen­ge­legt wer­den; (4) die geplan­te Dau­er der Spei­che­rung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder, falls kon­kre­te Anga­ben hier­zu nicht mög­lich sind, Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung der Spei­cher­dau­er; (5) das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, eines Rechts auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung durch uns oder eines Wider­spruchs­rechts gegen die­se Ver­ar­bei­tung; (6) das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hör­de; (7) alle ver­füg­ba­ren Infor­ma­tio­nen über die Her­kunft der Daten, wenn die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht bei der betrof­fe­nen Per­son erho­ben wer­den; (8) das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumin­dest in die­sen Fäl­len – aus­sa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen über die invol­vier­te Logik sowie die Trag­wei­te und die ange­streb­ten Aus­wir­kun­gen einer der­ar­ti­gen Ver­ar­bei­tung für die betrof­fe­ne Per­son. Ihnen steht das Recht zu, Aus­kunft dar­über zu ver­lan­gen, ob die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in ein Dritt­land oder an eine inter­na­tio­na­le Orga­ni­sa­ti­on über­mit­telt wer­den. In die­sem Zusam­men­hang kön­nen Sie ver­lan­gen, über die geeig­ne­ten Garan­tien gem. Art. 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mitt­lung unter­rich­tet zu werden.

Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berich­ti­gung und/oder Ver­voll­stän­di­gung uns gegen­über, sofern die ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie betref­fen, unrich­tig oder unvoll­stän­dig sind. Wir müs­sen die Berich­ti­gung unver­züg­lich vornehmen.

Recht auf Einschränkung der Bearbeitung

Unter den fol­gen­den Vor­aus­set­zun­gen kön­nen Sie die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen: (1) wenn Sie die Rich­tig­keit der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für eine Dau­er bestrei­ten, die es uns ermög­licht, die Rich­tig­keit der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu über­prü­fen; (2) wenn die Ver­ar­bei­tung unrecht­mä­ßig ist und Sie die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ableh­nen und statt­des­sen die Ein­schrän­kung der Nut­zung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­lan­gen; (3) wenn wir die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für die Zwe­cke der Ver­ar­bei­tung nicht län­ger benö­ti­gen, Sie die­se jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen, oder (4) wenn Sie Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt haben und noch nicht fest­steht, ob die uns zuste­hen­den berech­tig­ten Grün­de gegen­über Ihren Grün­den über­wie­gen. Wur­de die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­schränkt, dür­fen die­se Daten – von ihrer Spei­che­rung abge­se­hen – nur mit Ihrer Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses der Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet wer­den. Wur­de die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung nach den oben genann­ten Vor­aus­set­zun­gen ein­ge­schränkt, wer­den Sie von uns unter­rich­tet bevor die Ein­schrän­kung auf­ge­ho­ben wird.

 

Recht auf Löschung

a) Löschungs­pflicht
Sie kön­nen von uns ver­lan­gen, dass die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unver­züg­lich gelöscht wer­den, und wir sind ver­pflich­tet, die­se Daten unver­züg­lich zu löschen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft: (1) Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig. (2) Sie wider­ru­fen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung. (3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein. (4) Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet. (5) Die Löschung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staa­ten erfor­der­lich, dem wir unter­lie­gen. (6) Die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Infor­ma­ti­on an Drit­te
Haben wir die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und sind wir gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung ver­pflich­tet, so tref­fen wir unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um die für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­chen, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie als betrof­fe­ne Per­son von ihnen die Löschung aller Links zu die­sen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben.

c) Aus­nah­men
Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Ver­ar­bei­tung erfor­der­lich ist (1) zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­ti­on; (2) zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, die die Ver­ar­bei­tung nach dem Recht der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, dem wir unter­lie­gen, erfor­dert, oder zur Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die uns über­tra­gen wur­de; (3) aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; (4) für im öffent­li­chen Inter­es­se lie­gen­de Archiv­zwe­cke, wis­sen­schaft­li­che oder his­to­ri­sche For­schungs­zwe­cke oder für sta­tis­ti­sche Zwe­cke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genann­te Recht vor­aus­sicht­lich die Ver­wirk­li­chung der Zie­le die­ser Ver­ar­bei­tung unmög­lich macht oder ernst­haft beein­träch­tigt, oder (5) zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung uns gegen­über gel­tend gemacht, sind wir ver­pflich­tet, allen Emp­fän­gern, denen die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wur­den, die­se Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung mit­zu­tei­len, es sei denn, dies erweist sich als unmög­lich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den. Ihnen steht uns gegen­über das Recht zu, über die­se Emp­fän­ger unter­rich­tet zu werden.

 

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­les­ba­ren For­mat zu erhal­ten. Außer­dem haben Sie das Recht die­se Daten einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen ohne Behin­de­rung zu über­mit­teln, sofern (1) die Ver­ar­bei­tung auf einer Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Ver­trag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und (2) die Ver­ar­bei­tung mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt. In Aus­übung die­ses Rechts haben Sie fer­ner das Recht, zu erwir­ken, dass die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten direkt von uns einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist. Frei­hei­ten und Rech­te ande­rer Per­so­nen dür­fen hier­durch nicht beein­träch­tigt wer­den. Das Recht auf Daten­über­trag­bar­keit gilt nicht für eine Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten, die für die Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be erfor­der­lich ist, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die uns über­tra­gen wurde.

Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, jeder­zeit gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mun­gen gestütz­tes Pro­filing. Wir ver­ar­bei­ten die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen, oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen. Wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, haben Sie das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht. Wider­spre­chen Sie der Ver­ar­bei­tung für Zwe­cke der Direkt­wer­bung, so wer­den die Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr für die­se Zwe­cke ver­ar­bei­tet. Sie haben die Mög­lich­keit, im Zusam­men­hang mit der Nut­zung von Diens­ten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – unge­ach­tet der Richt­li­nie 2002/58/EG – Ihr Wider­spruchs­recht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­zu­üben, bei denen tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­wen­det werden.

Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre daten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung jeder­zeit zu wider­ru­fen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung nicht berührt.

Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Wei­se erheb­lich beein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Ent­schei­dung (1) für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwi­schen Ihnen und uns erfor­der­lich ist, (2) auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, denen wir unter­lie­gen, zuläs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung Ihrer Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihrer berech­tig­ten Inter­es­sen ent­hal­ten oder (3) mit Ihrer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung erfolgt. Aller­dings dür­fen die­se Ent­schei­dun­gen nicht auf beson­de­ren Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beru­hen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g gilt und ange­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihrer berech­tig­ten Inter­es­sen getrof­fen wur­den. Hin­sicht­lich der in (1) und (3) genann­ten Fäl­le tref­fen wir ange­mes­se­ne Maß­nah­men, um die Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihre berech­tig­ten Inter­es­sen zu wahren.

Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbe­scha­det eines ander­wei­ti­gen ver­wal­tungs­recht­li­chen oder gericht­li­chen Rechts­be­helfs steht Ihnen das Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat Ihres Auf­ent­halts­orts, Ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Ver­ar­bei­tung der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten gegen die DSGVO ver­stößt. Die Auf­sichts­be­hör­de, bei der die Beschwer­de ein­ge­reicht wur­de, unter­rich­tet den Beschwer­de­füh­rer über den Stand und die Ergeb­nis­se der Beschwer­de ein­schließ­lich der Mög­lich­keit eines gericht­li­chen Rechts­be­helfs nach Art. 78 DSGVO.

Kontaktdaten

Ver­ant­wort­li­che Stel­le:
digi3 GmbH & Co. KG
Fin­ken­hof 20
45134 Essen
Tele­fon: 0201 — 185380

Kon­takt­da­ten unse­res Daten­schutz­be­auf­trag­ten: 
ERSe­cu­re  – René Rau­ten­berg GmbH
Radlkofer­str. 2
81373 München
Tele­fon: 089 — 55294870
info@​er-​secure.​de 

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung wur­de u.a. mit janolaw AG erstellt.